Klasse: Säugetiere

Ordnung: Paarhufer

U. Ordnung: Wiederkäuer

Familie: Hirsche

Gattung: Muntiacus

 Wissenschaftlicher Name: Muntiacus reevesi
(Chinesischer Muntjak)

 

 

Herkunft, Verbreitung

Muntjaks sind echte Hirsche im Zwergformat. Vorfahren dieser urtümlich wirkenden Tiere haben schon vor vielen Millionen Jahren in Europa und Asien gelebt.

Die Chinesischen Muntjaks im Bergtierpark repräsentieren eine der zahlreichen Arten, die heute insgesamt nur noch in Fernost und Indien vorkommen. Sie sind wohl noch etwas kleiner als die meisten anderen und auch durch ihre Lautäußerung bekannt, der sie die Bezeichnung „Barking Deer“ (Bellender Hirsch) verdanken. Drei Unterarten gibt es von diesem Zwerghirsch, eine auf Taiwan und die beiden anderen im mittleren, südlichen und südwestlichen China. Die Zahl der Chinesischen Muntjaks ist durch Bejagung und die Zerstörung ihres natürlichen Lebensraums stark rückläufig.


Beschreibung
Die Körperlänge erreicht 65-90 cm, der Schwanz 15cm, die Schulterhöhe 40-50 cm und das Gewicht 10-16 kg. Weibliche Tiere sind geringfügig kleiner. Zwei kurze Hörner von 7-8 cm Länge, einfach oder gegabelt, sind die Stirnwaffen der Hirsche. Sie sitzen auf dem stark verlängerten Rosenstock und werden jedes Jahr abgeworfen. Auffällig ragen ihre langen oberen Eckzähne, die im Rivalenkampf als Waffen dienen, aus dem Maul. Die bei allen Tieren vorhandene Voraugendrüse, durch deren Sekrete sie ihr Revier markieren, ist deutlich erkennbar.

Das dichte kurze Fell geht von graubraun in ein warmes Hellbraun an Hals und Kopf über. Das Gesicht ist bis zur Stirn dunkel bis schwarz getönt. Der Schwanz ist an der Innenseite weiß. Die Weibchen sind schon im ersten Jahr geschlechtsreif und ganzjährig empfängnisbereit. Nach einer Tragezeit von210-220 Tagen bringen sie ein, selten zwei Kälbchen zur Welt und können bereits nach sieben Monaten erneut gebären. Waldungen mit dichtem Unterholz und Gestrüpp als natürlicher Lebensraum bieten den nötigen Schutz.

Die dämmerungsaktiven Tiere ernähren sich von frischen Austrieben, Blättern, Gras, Beeren und Früchten, fressen aber auch kleine Tiere. Chinesische Muntjaks leben zwischen Küstenniederungen und Höhen bis 3500 m. Sie können 18 Jahre alt werden

(Quelle [11.03.2016]: https://de.wikipedia.org/wiki/Muntjaks).

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wissenswertes
Als „Neubürger“ hat sich diese Muntjak-Art bestens in England eingelebt, nachdem Tiere eines südenglischen Wildparks Anfang 1900 ausgebüxt waren. Ihre Nachkommen bewohnen heute weite Teile des Landes. Es sind so viele, dass sogar das natürliche Gleichgewicht bedroht ist (Quelle: Charles Smith-Jones, Muntjacs -Managing an Alien Species. Machynlleth, Powys, 2004).